Juristen haben vor gar nichts Angst?

Das stimmt normalerweise: Kompliziertes zu durchdringen und für die Mandanten zugänglich zu machen, gehört zum Handwerkszeug des Rechtsanwalts.

Die jüngst veröffentlichten Leitlinien der EU-Kommission zur 3. Emissionshandelperiode haben uns allerdings in der Hinsicht das Äußerste abverlangt: Sie sind derart kryptisch und verworren, dass auch der motivierteste Energierechtsexperte ins Schwitzen gerät.

Dennoch: Wir haben uns nicht entmutigen lassen und präsentieren, erschöpft und stolz, den 19. BBH-Emissionshandels-Newsletter zu den Entwürfen der Guidances der Europäischen Kommission zur Zuteilung ab 2013 und den Kabinettsentwurf des neuen TEHG.

Allerdings: Der letzte Akt des Dramas rund um die neue Handelsperiode ist damit noch nicht beendet. Die Guidances, die wir Ihnen vorstellen, sind nur Entwürfe und damit „work in progress“. Heute hat die Kommission schon etwas Neues versandt, das wir aktuell für Sie auswerten. Aber auch das wird bestimmt nicht das letzte Dokument aus Brüssel bleiben …

Ansprechpartner: Prof. Dr. Ines Zenke/Dr. Tigran Heymann

Share
Weiterlesen

22 Juli

Der BBH-Blog verabschiedet sich in die Sommerpause

Den Beginn der parlamentarischen Sommerpause nehmen wir bekanntlich gerne als Anlass, den aktuellen „Wasserstand“ abzulesen sowie einen kurzen Blick in die Zukunft, sprich die zweite Hälfte des Jahres zu werfen – also auf das, was auf die politischen Entscheider*innen und...

21 Juli

„Klimaneutralität“ und Kompensationszahlungen: Anforderungen der europäischen Anti-„Greenwashing“-Richtlinie

Die Anforderungen an Werbung mit umweltbezogenen Aussagen steigen. Erst am 27.6.2024 hatte der Bundesgerichtshof im „Katjes“-Urteil (Az.: I ZR 98/23) strenge Maßstäbe für die Werbung mit dem Begriff „klimaneutral“ formuliert. Die europäische Anti-„Greenwashing“-Richtlinie könnte die Regeln für das Werben mit...