Regelenergiemarkt Gas – neue Vorgaben durch den Regulierer?

Auf europäischer Ebene werden derzeit die Fundamente für eine europaweit einheitliche Gestaltung der Regelenergiemärkte Gas gegossen (siehe Blog v. 21. Oktober 2011). Aber auch auf nationaler Ebene arbeitet die Bundesnetzagentur (BNetzA) an – allerdings wesentlich detaillierteren – einheitlichen nationalen Bedingungen für den Regelenergiemarkt.

Im Zuge der Marktgebietszusammenlegungen haben sich in den zwei verbliebenen nationalen Marktgebieten (Gaspool und Netconnect Germany) unterschiedliche Marktbedingungen herauskristallisiert. Deren Zukunft steht nunmehr auf dem Prüfstand.

Dies gilt nicht nur für die zukünftige Gestaltung der Regelenergieprodukte (day ahead, within day, parke-leihen) selbst, sondern auch für die Preisgestaltung (Arbeitspreis und/oder Leistungspreis) oder das Schicksal der lokalen Regelenergiebeschaffung. Ein zentraler Punkt ist die Zukunft der Lastflusszusagen.

Dabei handelt es sich um bilaterale Vereinbarungen zwischen Fernleitungsnetzbetreiber und Gashändler, die über flexible Quellen wie z. B. Gasspeicher, abschaltbare Kunden oder auch flexible Lieferverträge verfügen und so konstante Lastflüsse über einen bestimmten Zeitraum garantieren können. Das ist für die Netzbetreiber wertvoll, weil sie damit feste, frei zuordbare, buchbare Kapazitäten in den jeweiligen Marktgebieten maximieren können. Diese Lastflusszusagen werden zurzeit von den Netzbetreibern noch gesondert ausgeschrieben.

Die Marktgebietsverantwortlichen haben ihre Position zur künftigen und einheitlichen Gestaltung des Regelenergiemarktes bereits an die BNetzA übersandt. Eine Reaktion der Behörde wird im Dezember 2011 erwartet. Denkbar ist die Einleitung eines Festlegungsverfahrens, welches dann die derzeitige Anlage 2 der Festlegung GABiGas ergänzen würde.

Die zukünftige Gestaltung des Regelenergiemarktes wird Thema des 2. Regelenergiegipfels der Initiative Gashandel/GABiGas sein, der am 6. Dezember 2011 in Berlin stattfindet.

Ansprechpartner: Dr. Olaf Däuper/Christian Thole

Share
Weiterlesen

20 Juli

Wärmeplanungsgesetz: Startschuss für Stakeholder-Dialog und Veröffentlichung des Leitfadens Wärmeplanung

Seit dem 1.1.2024 ist das Gesetz für die Wärmeplanung und zur Dekarbonisierung der Wärmenetze (Wärmeplanungsgesetz – WPG) in Kraft. Am 1.7.2024 haben das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) und das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) nun den...

19 Juli

Urteil des Bundesgerichtshofs: Strenge Vorgaben für die Werbung mit Klimaneutralität

Gasversorger, Drogerieketten, Mineralwasserhersteller, Süßigkeitenproduzenten und viele andere Unternehmen schmücken ihre Produkte mit der Behauptung, „klimaneutral“ zu sein. Ob sie Verbraucher und andere Marktteilnehmer darüber informieren müssen, wie die behauptete Klimaneutralität erreicht wird, war umstritten. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in einem...