III. Quartalstreffen 2021 des AK Arealnetz (Webinar)

I

In unserem dritten Quartalstreffen 2021 des Ak Arealnetz werden wir folgende Themen näher beleuchten:

Einleitend berichten wir über die Entwicklungen im Energierecht. Nach dem Winterpaket kommt mit „fit for 55“ das nächste Gesetzespaket der EU. Zudem kommen aus Europa neue Beihilfeleitlinien. Das neue EnWG ist da und mit ihm weitere Änderungen auf Gesetzes- und Verordnungsebene. Am 02.09.2021 wird die grundlegende Entscheidung des EuGH zur Europarechtswidrigkeit des deutschen Regulierungsrechts erwartet. Wir berichten darüber und über weitere aktuelle Gerichtsentscheidungen und -verfahren. Die Umsetzung der Festlegung zum Netznutzungsvertrag Strom und zur MaKo 2022 steht bevor, es gibt wichtige Diskussionen zu den Sonderentgelten nach § 19 StromNEV, es kommt eine neue VDE Anwendungsregel für Netzbetreiber u.v.m.

Wesentlicher Teil des neuen EnWG 2021 ist die Regulierung von Wasserstoffnetzen. Wir stellen den neuen Regulierungsrahmen vor, ordnen ihn in europäische und nationale Wasserstoffstrategien ein und versuchen erste Ableitungen für Ihre Standorte zu treffen. Der Vortrag zu den Netzentgelten gibt Hinweise zur Änderung der ARegV und der Netzentgeltverordnungen. Wir berichten aus dem Verfahren zur Festlegung der EK-Zinssätze und geben Hilfestellungen zur Veröffentlichung des Preisblattes zum 15.10.

Zum Redispatch 2.0 erhalten Sie kurz vor Ende der Umsetzungsfrist am 01.10.2021 ein kurzes Update. Es gibt wichtige Anpassungen, erste Erfahrungen bei der Inanspruchnahme der Ausnahmen und mögliche neue Monitoringpflichten.

Wir beraten inzwischen zahlreiche Unternehmen, auch aus dem Mitgliederkreis des AK Arealnetz, zur Sicherung ihrer Versorgungsleitungen und Anlagen. Wir geben einen Überblick über die grundbuchrechtlichen und schuldrechtlichen Sicherungsrechte und berichten von Praxisfällen in Arealnetzen.

Auf Wunsch aus dem Mitgliederkreis haben wir einen Vortrag zu Klimaschutzverträgen („contracts for difference“) aufgenommen. Wir stellen Hintergrund, Inhalt und Einsatz der Verträge als Hilfe zur Markteinführung klimafreundlicher Prozesse und Abfederung der Mehrkosten vor und ordnen diese in die neuen europarechtlichen Vorgaben ein.

Wie bereits bei vergangenen Webkonferenzen haben wir am späteren Nachmittag ein Zusatzangebot. Unsere Experten stellen die Entwicklungen im Emissionshandel vor, insbesondere mit Blick auf die derzeit von der DEHSt verschickten Zuteilungsbescheide für die nächste Handelsperiode. Weitere Themen sind der Ausblick auf die europäischen Reformideen und auf den nationalen Emissionshandel.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie Interesse an dem Zusatzangebot haben. Natürlich können Sie die Teilnahmedaten in Ihren Häusern an alle an dem Thema interessierten Kollegen weiterleiten.

Die konkreten Veranstaltungsinhalte finden Sie hier/Anmeldung.

Folgenden Termin bieten wir an:

15.9.2021/Webinar

Für Fragen zur Veranstaltung stehen Ihnen Frau Franziska Sironski sowie Frau Rona Ludolph gerne zur Verfügung.

Weitere Veranstaltungsangebote können Sie über den Blogkalender erfahren.

Selbstverständlich unterbreiten wir Ihnen auch gern ein Angebot zur Inhouse-Schulung. Sprechen Sie uns gern dazu an.

Folgen Sie uns auf Twitter

Kategorien

Archive

BBH Almanach

Materialien für Praktiker im
Energie-, Infrastruktur- und öffentlichem Sektor aus Wirtschaft, Recht und Steuern

Veranstaltungskalender