Wiederaufnahme des Mahnwesens – Umgang mit Kostenpauschalen (Webinar)

W

Termin Details


Mit Ablauf des 30.6.2020 endete das Zahlungsmoratorium für Verbraucher und Kleinstunternehmer. In den Versorgungsunternehmen unterliegen damit wieder alle Kundengruppen gleichermaßen dem regulären Mahn- und Sperrwesen. In diesem Kontext gerät seit einiger Zeit die Höhe einzelner Kostenpauschalen, aber auch die Frage, ob bestimmte Tätigkeiten überhaupt in Rechnung gestellt werden können, zunehmend in den Fokus von Verbraucherschützern und Gerichten. So wurden beispielsweise die Erhebung einer Mahnkostenpauschale i.H.v.  2,50 € oder die Erhebung einer Sperr- bzw. Entsperrpauschale an sich für rechtswidrig erklärt.

Mit unserem Online-Seminar möchten wir Ihnen die Vor- und Nachteile pauschaler Entgelte und Schadenspositionen sowie Alternativen und deren Umsetzung in Sonderlieferverträgen und im Rahmen der Grund- und Ersatzversorgung erörtern.

Wesentliche Themenstellungen werden sein:

  • Welche Entgelte sind kritisch?
  • Wann und in welcher Höhe darf ich Pauschalen einsetzen?
  • Welche Alternativen gibt es?
  • Umsetzung von Änderungen gegenüber Bestandskunden
  • Abmahnung & Co: Was droht bei Verstößen?

Hier können Sie sich zum Webinar anmelden.

Folgenden Termin bieten wir an:

4.8.2020/Webinar.

Für Fragen zur Veranstaltung steht Ihnen Frau Sabrina Krüger gerne zur Verfügung.

Weitere Veranstaltungsangebote können Sie über den Blogkalender erfahren.

Selbstverständlich unterbreiten wir Ihnen auch gern ein Angebot zur Inhouse-Schulung. Sprechen Sie uns gern dazu an.

Folgen Sie uns auf Twitter

Kategorien

Archive

BBH Almanach

Materialien für Praktiker im
Energie-, Infrastruktur- und öffentlichem Sektor aus Wirtschaft, Recht und Steuern

Veranstaltungskalender