Interviewreihe: Michael Lewis, CEO, Uniper SE

Am 24.4.2024 findet die BBH-Jahreskonferenz in der Französischen Friedrichstadtkirche in Berlin statt. Im Mittelpunkt steht das Thema Energie in seiner Gesamtheit, seiner systemischen Verknüpfung und seiner Entwicklungsperspektive. „Energie heute & morgen“ ist daher auch der Titel der Veranstaltung. Zu den Teilnehmer:innen gehören Entscheider:innen aus Politik, Wirtschaft und Verbänden – und mit eben diesen Impulsgeber:innen haben wir im Vorfeld Interviews geführt, die wir an dieser Stelle veröffentlichen werden. Heute: Michael Lewis, CEO, Uniper SE.

BBH-Blog: Energie ist ein essenzieller Teil Ihres beruflichen Lebens. Welcher Aspekt genießt dabei bei Ihnen heute die höchste Priorität?

Michael Lewis: Für mich absolute Priorität hat aktuell die Energiewende und diese erfolgreich und ohne Rückschritte im Sinne der Versorgungssicherheit umzusetzen. Dies umfasst den Ausbau von erneuerbaren Energien genauso wie von flexibler Erzeugungskapazität und einem optimierten Portfolio.

BBH-Blog: Damit wir von der „Energie heute“ zur „Energie morgen“ kommen, brauchen wir einen Transformationsprozess. Welcher Baustein wird Ihrer Meinung nach dabei immer wieder unterschätzt? Und welcher überschätzt?

Lewis: Wir diskutieren sehr viel über Gewichtung einzelner Bausteine. Grundsätzlich sind ausführliche Diskussionen zu begrüßen, aber dabei dürfen wir den Faktor „Zeit“ nicht aus den Augen verlieren. Der Klimawandel ist zu einer Bedrohung für die Weltgemeinschaft geworden. Wir müssen alle uns zur Verfügung stehenden Technologien nutzen, um den Anstieg der Klimagase in der Atmosphäre zu begrenzen. Hier sollten wir alle in Frage kommenden Technologien nutzen – und nicht kostbare Zeit in der Diskussion darüber verlieren, ob sie denn nun die beste oder zweitbeste Technologie ist.

BBH-Blog: Für wie wahrscheinlich halten Sie es, dass die ehrgeizigen Pläne für die Transformation des Energiesystems in Deutschland und Europa bis zur Mitte des Jahrhunderts nicht umgesetzt sind?

Lewis: Ich selbst sehe mich als Realist mit optimistischem Einschlag. In meinem Verständnis sind die ambitionierten Pläne zur Transformation des Energiesystems in Deutschland und Europa bis zur Mitte des Jahrhunderts durchaus ambitioniert, aber erreichbar. Das erfordert aber insgesamt mehr pragmatisches Handeln und weniger Festhalten an politischen und technologischen Dogmen.

BBH-Blog: Sehen Sie eine Wahrscheinlichkeit, dass das Projekt insgesamt scheitert?

Lewis: Unsere Ziele als Gesellschaft und Unternehmen sind ambitioniert, ohne Frage – aber unabhängig von den Diskussionen über das Wie ist die breite Mehrheit sich einig über die generelle Richtung. Wir bei Uniper werden auf jeden Fall unseren Beitrag leisten und alles dafür tun, die Transformation weiter voranzutreiben. 

BBH-Blog: Zum Abschluss: Welche Farbe assoziieren Sie mit dem Begriff „Energie“? [Anm. der Redaktion: Es geht ausdrücklich nicht um eine Wasserstofffarblehre o.ä., sondern um die ganz persönliche Empfindung.]

Lewis: Energie hat für mich keine fixe Farbe, sie befindet sich im stetigen Wandel – wie durch ein Kaleidoskop. Opportun ist natürlich grün. Bei der Energie ist es wie mit der Gesellschaft: Vielfalt wirkt belebend.

BBH-Blog: Sehr geehrter Herr Lewis, herzlichen Dank für das Gespräch. Wir freuen uns auf die weitere Diskussion im Rahmen unserer Jahreskonferenz am 24.4.2024.

Hier finden Sie den Link zum Programm und hier geht es zur Anmeldung.

Share
Weiterlesen

18 April

Missbrauchsverfahren nach den Energiepreisbremsengesetzen: Bundeskartellamt nimmt Energieversorger unter die Lupe

Die Energiepreisbremsengesetze sollten Letztverbraucher für das Jahr 2023 von den gestiegenen Strom-, Gas- und Wärmekosten entlasten. Um zu verhindern, dass Versorger aus der Krise auf Kosten des Staates Kapital schlagen, wurden in den dazu erlassenen Preisbremsengesetzen besondere Missbrauchsverbote implementiert, über...

15 April

Masterplan Geothermie für NRW: Startschuss für Förderprogramm zur Risikoabsicherung hydrothermaler Geothermie

Am 8.4.2024 hat das Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie NRW den Masterplan Geothermie für NRW veröffentlicht. Als erste Maßnahme ging zeitgleich ein Förderinstrument zur Absicherung des Fündigkeitsrisiko als zentrales Hemmnis für Vorhaben mitteltiefer und tiefer geothermischer Systeme an...