Einnahmen aus dem Betrieb einer Solaranlage sind auf Altersrente anzurechnen

(c) BBH
(c) BBH

Einnahmen aus dem Betrieb einer Solaranlage sind auf eine Altersrente (vor Erreichen der Regelaltersgrenze) anzurechnen und können bei Überschreitung der Hinzuverdienstgrenze dazu führen, dass bereits ausgezahlte Renten zurückgezahlt werden müssen. Dies hat das Sozialgericht (SG) Mainz in einem neueren Urteil (Az. S 15 R 389/13) entschieden.

In dem vom SG Mainz entschiedenen Fall ging es um einen Rentner, der neben seiner Altersrente Einnahmen aus einem sogenannten 400-Euro-Job bezog und außerdem Einnahmen aus dem Betrieb einer Solaranlage in Höhe von 253 Euro im Jahr hatte. Zusammengenommen überstieg beides die damals geltende Hinzuverdienstgrenze von 400 Euro (jetzt: 450 Euro) monatlich. Der Rentner hatte deshalb nur noch Anspruch auf 2/3 der Vollrente.

Nach Ansicht des SG Mainz gelten die Einnahmen aus dem Betrieb einer Solaranlage als Arbeitseinkommen. Der Rentner hatte als Betreiber der Solaranlage eine unternehmerische Stellung inne, die ihm die Einkünfte vermittelte.

Ansprechpartner: Manfred Ettinger/Christian Fesl

Share
Weiterlesen

15 Mai

Kommunalpolitische Initiativen gegen den Stillstand im Straßenverkehrsrecht

Am 24.11.2023 haben neun Bundesländer die als Minimalkompromiss ausgehandelte Novelle des StVG und der StVO auf den letzten Metern gestoppt. Der Vermittlungsausschuss könnte die gescheiterte Reform noch retten – bislang gibt es allerdings noch keinerlei offizielle Verlautbarung, ob und wann...

13 Mai

Antragstellung für BEW-Betriebskostenförderung: BAFA ändert Verwaltungspraxis

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat seine Verwaltungspraxis zur Antragstellung im Rahmen der Betriebskostenförderung nach Modul 4 der Bundesförderung für effiziente Wärmenetze (BEW) angepasst. Ein Antrag auf Betriebskostenförderung für Wärmepumpen und Solarthermieanlagen kann nun auch parallel zur Investitionskostenförderung nach...