Last Call für CER und ERU: Noch bis zum 30.04.2021 die alten Zertifikate umtauschen

© BBH

Am 1.1.2021 hat die 4. Handelsperiode des EU-Emissionshandels (EU-ETS) begonnen. Gemeinsam mit neuen Zuteilungsregeln hat sich auch der Rechtsrahmen für die Kyoto-Zertifikate ERU (Emission Reduction Units) und CER (Certified Emission Reductions) geändert.

Diese Zertifikatstypen, die auf Projekte zur Minderung von Emissionen in Drittstaaten außerhalb der EU Bezug nehmen, konnten in der 2. Handelsperiode – als gedeckelte Kontingente – genutzt werden, um Abgabepflichten im EU-ETS zu erfüllen. Maßgeblich hierfür war die entsprechende Öffnung in § 18 ZuG 2012. Auf der Grundlage des § 18 TEHG 2011 konnten CER und ERU noch in der 3. Handelsperiode in reguläre EU-Allowances (EUA) umgetauscht werden, soweit für eine Anlage das entsprechende Nutzungskontingent in der 2. Handelsperiode nicht voll ausgeschöpft war. Aufgrund der globalen Erwerbsmöglichkeiten konnten CER und ERU durch relativ preisgünstige Minderungsmaßnahmen in Entwicklungsstaaten erreicht werden: Zuletzt waren CER für 0,62 Euro pro Zertifikat zu erhalten, wobei der Preis gegenüber dem Vorjahr damit schon deutlich gestiegen, im Verhältnis zu den über 43 Euro, die heute für EUA zu zahlen sind, aber immer noch drastisch günstiger ist.

Mit den Anpassungen zur 4. Handelsperiode hat dies ein Ende. Die Kommission hatte den Zufluss der Emissionsgutschriften schon lange kritisch gesehen und als eine der Ursachen des in der 2. Handelsperiode aufgelaufenen Überhangs an Zertifikaten im EU-ETS identifiziert. Sie hatte hierzu bereits seit einiger Zeit ausgeführt, dass aufgrund der unionsinternen Minderungsziele eine Umwandlung von Emissionsgutschriften aus Drittstaaten nicht mehr in Frage komme.

Was bedeutet das für Anlagenbetreibende? Die meisten werden ihr Kontingent, bis zu dem sie CER und ERU in EUA umtauschen durften, bereits ausgeschöpft haben. Aufgrund des erheblichen Preisunterschieds zu den EUA sollte aber jeder, der eine Anlage im EU-ETS betreibt, noch einmal prüfen, ob dies wirklich der Fall ist, oder ob noch ein Erwerb und Umtausch von CER und ERU möglich ist. Dies geht nur noch bis zum 30.4.2021.

Last Call also für die alten Zertifikate.

Ansprechpartner*innen: Prof. Dr. Ines Zenke/Dr. Tigran Heymann/Carsten Telschow

Share
Weiterlesen

11 Juni

Kleine Energiewende am eigenen Balkon: Reform zu den Balkon-PV-Anlagen

Photovoltaikanlagen für den heimischen Balkon werden immer beliebter. Die Tagesschau berichtet, dass im April 2024 mehr als 400.000 Balkon-PV-Anlagen im Marktstammdatenregister registriert waren. Der Gesetzgeber hat diesen Trend nun aufgegriffen und das sog. Solarpaket I verabschiedet. Der Gesetzgeber definiert erstmalig den...

06 Juni

Ein Schlüssel zur nachhaltigen Transformation: die Energiewende durch Fonds-Investitionen finanzieren

Die Energiewende ist nicht nur eine technische und ökologische, sondern auch eine finanzielle Herausforderung, die umfangreiche Investitionen in Erneuerbare Energien erfordert. Fonds-Investitionen bieten dabei eine attraktive Anlageklasse für Investoren und ermöglichen gleichzeitig die notwendige nachhaltige Transformation der Energieinfrastruktur. Um diese...