EU-Gas-RL und den Auswirkungen auf etwaige Wasserstoffplanungen im Verteilnetz (Webinar)


Termin Details


Am 27.11.2023 haben sich die Gremien der Europäischen Union auf konkrete Änderungen der Gasbinnenmarktrichtlinie verständigt; diese wird um Regulierungsvorschriften für Wasserstoffnetze ergänzt. Aus Sicht der Stadtwerke und heutigen Gasverteilernetzbetreiber sind die Ergebnisse sehr erfreulich und ermöglichen diesen – aus rechtlicher Sicht – den Eintritt in die kommende Wasserstoffwirtschaft.

Nachfolgend möchten wir Ihnen einen Ausblick auf die kommenden Regelungen und Umsetzungsschritte geben und Sie insbesondere zur zukünftigen Situation der Betreiber regulierter Gasverteilernetze informieren. Diesen steht die Möglichkeit offen, zukünftig unter den gewohnten Bedingungen auch Wasserstoffnetze zu betreiben.

1. Verfahren: Abschluss Trilog, Umsetzung in EnWG erforderlich

2. Strenge Entflechtung abgewendet, H2-Verteilerebene eingeführt

3. Zukunft der Gasnetze: Effektive Transformation vor Ort

4. Ausnahmen für Arealnetze/Inselnetze

Da die neuen Vorgaben der EU Gas- und Wasserstoffrichtlinie sowie der Verordnung für die laufenden strategischen Planungen, u.a. zur kommunalen Wärmewende, von erheblicher Bedeutung sind, bieten wir Ihnen kurzfristig eine detaillierte Darstellung und erste Analyse auf Basis von sehr belastbaren Arbeitsdokumenten an.

Zur Anmeldung.

Folgende Termine bieten wir an:

14.12.2023/Webinar und
19.12.2023/Webinar.

Für Fragen zur Veranstaltung steht Ihnen Frau Frauke Lissner gerne zur Verfügung.

Weitere Veranstaltungsangebote können Sie über den Blogkalender erfahren.

Selbstverständlich unterbreiten wir Ihnen auch gern ein Angebot zur Inhouse-Schulung. Sprechen Sie uns gern dazu an.

Share
Weiterlesen

15 April

Masterplan Geothermie für NRW: Startschuss für Förderprogramm zur Risikoabsicherung hydrothermaler Geothermie

Am 8.4.2024 hat das Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie NRW den Masterplan Geothermie für NRW veröffentlicht. Als erste Maßnahme ging zeitgleich ein Förderinstrument zur Absicherung des Fündigkeitsrisiko als zentrales Hemmnis für Vorhaben mitteltiefer und tiefer geothermischer Systeme an...

11 April

Doppelschlag des VG Köln: Rechtswidrige Glasfaser-Zugangsentgelte und sofortiger Zugang zu Kabelkanalanlagen der Telekom

Mit gleich zwei Beschlüssen sorgt das Verwaltungsgericht Köln für Aufmerksamkeit: Zum einen hat es die Entscheidung der Bundesnetzagentur (BNetzA) über Glasfaser-Zugangsentgelte in Fördergebieten für rechtswidrig erklärt und zum anderen die Telekom dazu verpflichtet, sofort Zugang zu ihren Kabelkanalanlagen zu gewähren....