Geschäftsmodell Mieterstrom (Webinar)


Termin Details


Durch die noch immer hohen Energiepreise rückt die dezentrale Stromerzeugung und somit auch das Mieterstrommodell weiter in den Fokus von Politik, Energie- und Wohnungswirtschaft.

Brandaktuell ist dabei das neue Photovoltaik-Strategiepapier des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) aus Mai 2023. Darin wird unter anderem die Entbürokratisierung und Weiterentwicklung von Mieterstromprojekten gefordert. Im Gespräch ist insbesondere ein neues Modell zur gemeinschaftlichen Gebäudeversorgung, aber auch Mieterstromförderung in reinen Gewerbegebäuden. Zudem sind Vereinfachungen in der Vertragsgestaltung, beim Messkonzept und der Abbau steuerlicher Hürden angedacht. Laut Timon Gremmels von der SPD-Bundestagsfraktion soll noch vor der Sommerpause ein geeigneter Entwurf zum Mieterstrom vorgelegt werden.

Bereits in den letzten Jahren sind die Rahmenbedingungen für den PV-Mieterstrom erheblich verbessert worden. Neben deutlich angehobenen Fördersätzen sind auch die Voraussetzungen für den Mieterstromzuschlag erleichtert worden. So kann der Mieterstrom mittlerweile im gesamten „Quartier“ geliefert werden, wobei die Lieferung nicht unbedingt direkt durch den Anlagenbetreiber erfolgen muss, sondern durch einen Dritten möglich ist (sog. Lieferkettenmodell). Seit dem EEG 2023 kann Mieterstrom weiterhin auch für Solaranlagen mit einer installierten Leistung von über 100 kWp gefördert werden. Durch Absenkung der EEG-Umlage auf Null ist der Mieterstrom zudem komplett von Umlagen befreit. Schließlich sind auch die gewerbesteuerrechtlichen Rahmenbedingungen für Wohnungswirtschaftsunter-nehmen verbessert und damit Hindernisse für die Umsetzung von Mieterstromkonzepten beseitigt worden.

Dabei bietet die konkrete Umsetzung von Mieterstrommodellen immer noch zahlreiche Herausforderungen. Dies betrifft insbesondere Fragen der vertraglichen Umsetzung, der Messung und Abrechnung, der Fördervoraussetzungen oder der Abwicklung mit dem Netzbetreiber.

Vor diesem Hintergrund bieten wir ein Webinar an, in dem wir die aktuellen Rahmenbedingungen für Mieterstrommodelle umfassend vorstellen und mit dem Sie sich auf die Umsetzung des Geschäftsmodells vorbereiten können.

Dabei gehen wir auch auf die Umsetzung des Mieterstrommodells mit KWK-Anlagen nach dem KWKG und generell aktuelle Wärmeaspekte (u.a. Nutzung des PV-Stroms neben Mieterstrom als Betriebsstrom für eine Wärmepumpe, die geplante AVBFernwärmeV-Novelle sowie die im Kontext Mieterstrom angekündigte Novellierung des GEG und die BEG etc.) ein.

Die konkreten Veranstaltungsinhalte finden Sie hier/Anmeldung.

Folgende Termine bieten wir an:

23.5.2023/Webinar und
27.6.2023/Webinar.

Für Fragen zur Veranstaltung steht Ihnen Frau Sabrina Waske gerne zur Verfügung.

Weitere Veranstaltungsangebote können Sie über den Blogkalender erfahren.

Selbstverständlich unterbreiten wir Ihnen auch gern ein Angebot zur Inhouse-Schulung. Sprechen Sie uns gern dazu an.

Share
Weiterlesen

11 April

Doppelschlag des VG Köln: Rechtswidrige Glasfaser-Zugangsentgelte und sofortiger Zugang zu Kabelkanalanlagen der Telekom

Mit gleich zwei Beschlüssen sorgt das Verwaltungsgericht Köln für Aufmerksamkeit: Zum einen hat es die Entscheidung der Bundesnetzagentur (BNetzA) über Glasfaser-Zugangsentgelte in Fördergebieten für rechtswidrig erklärt und zum anderen die Telekom dazu verpflichtet, sofort Zugang zu ihren Kabelkanalanlagen zu gewähren....

02 April

Digitalisierung und Green Deal: Aktuelle Entwicklungen im europäischen Kartellrecht

Mit wichtigen Neuerungen hat der europäische Gesetzgeber das Kartellrecht fit für den Green Deal und den Umgang mit digitalen Unternehmen gemacht. Ein Überblick. Aktualisierung der Bekanntmachung über die Abgrenzung des relevanten Marktes Die Abgrenzung von Märkten in sachlicher, räumlicher und...