Umgang mit mangelhaften Kundenanlagen (Webinar)


Termin Details


Um unzulässige Rückwirkungen auf Einrichtungen des Netzbetreibers, des Versorgers oder Dritter auszuschließen, sind Netzbetreiber bzw. Versorgungsunternehmen berechtigt, Kundenanlagen zu überprüfen. Werden im Rahmen dieser Überprüfung Mängel festgestellt, besteht im Einzelfall die Berechtigung oder sogar die Verpflichtung, den Anschluss zu verweigern oder die Anschlussnutzung zu unterbrechen. Kommen Netzbetreiber oder Versorger dieser Verpflichtung nicht nach, kann bei schwerwiegenden Sicherheitsmängeln eine Haftung für daraus resultierende Schäden bestehen.

Inhaltlich gehen wir auf folgende Aspekte ein:

  • Abgrenzung von Netzanschluss / Hausanschluss und Kundenanlage sowie der Verantwortungsbereiche
  • Rechte und Pflichten zwischen Netzbetreiber / Versorger, Anschlussnehmer, Anschlussnutzer und Installationsunternehmen
  • Recht des Netzbetreibers / Versorgers zur Überprüfung von Kundenanlagen
  • Recht und Pflicht des Netzbetreibers / Versorgers zur Verweigerung- und Unterbrechung
  • Freistellung des Netzbetreibers / Versorgers von der Mängelhaftung, Grenze dieser Haftungsfreistellung
  • (Haftung für) Werksleistungen an der Kundenanlage

Zur Anmeldung.

Folgende Termine bieten wir an:

12.10.2023/Webinar und
5.12.2023/Webinar.

Für Fragen zur Veranstaltung steht Ihnen Frau Nicole Nienstedt gerne zur Verfügung.

Weitere Veranstaltungsangebote können Sie über den Blogkalender erfahren.

Selbstverständlich unterbreiten wir Ihnen auch gern ein Angebot zur Inhouse-Schulung. Sprechen Sie uns gern dazu an.

Share
Weiterlesen

21 Mai

Der Erste seiner Art: Der AI Act kommt

Nach der Zustimmung durch das Europäische Parlament vom 13.3.2024 hat nun der Rat der Europäischen Union am 21.5.2024 das Gesetz über künstliche Intelligenz („AI Act“) als weltweit ersten umfassenden Rechtsrahmen für das Thema künstliche Intelligenz (KI) verabschiedet. Unternehmen sollten sich...

15 Mai

Kommunalpolitische Initiativen gegen den Stillstand im Straßenverkehrsrecht

Am 24.11.2023 haben neun Bundesländer die als Minimalkompromiss ausgehandelte Novelle des StVG und der StVO auf den letzten Metern gestoppt. Der Vermittlungsausschuss könnte die gescheiterte Reform noch retten – bislang gibt es allerdings noch keinerlei offizielle Verlautbarung, ob und wann...