Update Marktstammdatenregister 2020 (Webinar)


Termin Details


Nach anfänglichen Startschwierigkeiten ist das Marktstammdatenregister nunmehr seit ca. anderthalb Jahren in Betrieb. Damit ist das Register mittlerweile in der energiewirtschaftlichen Praxis etabliert. Aber nicht alles lief immer reibungslos, und verschiedene technische und inhaltliche Probleme waren zu lösen. Dabei haben sich in der Praxis mittlerweile zwar viele Fragen geklärt, aber es sind auch zahlreiche neue entstanden. Dies betrifft beispielsweise Einzelheiten des Registrierungsprozesses, Fragen der Netzbetreiberprüfung, den Umgang mit fehlerhaften Daten oder die Frage nach Ausnahmen von der Registrierungspflicht (z.B. für Notstromaggregate). Auch aufgrund gesetzlicher Änderungen haben sich Neuerungen für das Register ergeben.

Vor dem Hintergrund der am 31. Januar 2021 auslaufenden Übergangsfrist für zahlreiche Bestandsanlagen möchten wir Ihnen mit unserem aktuellen Kompakt-Webinar die Möglichkeit geben, sich auf den aktuellen Stand zu allen Entwicklungen des Marktstammdatenregisters zu bringen. Ein Schwerpunkt wird dabei auch der Umgang mit der Registrierung von Bestandsanlagen darstellen und die Frage, was im Hinblick auf die auslaufende Übergangsfrist zu veranlassen ist. Die Veranstaltung richtet sich grundsätzlich an Personen, die mit den Grundlagen des Registers vertraut sind, und wird sich auf spezielle aktuelle Fragen konzentrieren. Es wird ausführliche Möglichkeiten zur Diskussion und zur Beantwortung konkreter Fragen der Teilnehmer*innen geben.

Hier können Sie sich für das Webinar anmelden.

Folgende Termine bieten wir an:

19.11.2020/Webinar (bereits ausgebucht),
15.12.2020/Webinar,
9.12.2020/Webinar (bereits ausgebucht) und
19.1.2021/Webinar.

Für Fragen zur Veranstaltung steht Ihnen Frau Nicole Nienstedt gerne zur Verfügung.

Weitere Veranstaltungsangebote können Sie über den Blogkalender erfahren.

Selbstverständlich unterbreiten wir Ihnen auch gern ein Angebot zur Inhouse-Schulung. Sprechen Sie uns gern dazu an.

Share
Weiterlesen

11 April

Doppelschlag des VG Köln: Rechtswidrige Glasfaser-Zugangsentgelte und sofortiger Zugang zu Kabelkanalanlagen der Telekom

Mit gleich zwei Beschlüssen sorgt das Verwaltungsgericht Köln für Aufmerksamkeit: Zum einen hat es die Entscheidung der Bundesnetzagentur (BNetzA) über Glasfaser-Zugangsentgelte in Fördergebieten für rechtswidrig erklärt und zum anderen die Telekom dazu verpflichtet, sofort Zugang zu ihren Kabelkanalanlagen zu gewähren....

02 April

Digitalisierung und Green Deal: Aktuelle Entwicklungen im europäischen Kartellrecht

Mit wichtigen Neuerungen hat der europäische Gesetzgeber das Kartellrecht fit für den Green Deal und den Umgang mit digitalen Unternehmen gemacht. Ein Überblick. Aktualisierung der Bekanntmachung über die Abgrenzung des relevanten Marktes Die Abgrenzung von Märkten in sachlicher, räumlicher und...