Zusatzerlöse im Wasserstoffvertrieb über die THG-Quote nach Delegated Act und 37. BImSchV (Webinar)


Termin Details


Wie kann ein Wasserstoffprojekt wirtschaftlich werden? Diese Fragen hören wir fast täglich in unserer Beratungstätigkeit. Eine häufige Antwort sind die vielversprechenden Möglichkeiten des THG-Quotenhandels im Verkehrssektor.

Mit dem in Kraft getretenen Delegated Act zur Definition der „Vorschriften für die Erzeugung […] erneuerbarer Kraftstoffe […] für den Verkehr“ ist auf europäischer Ebene die regulatorische Voraussetzung geschaffen. Die nationale Umsetzung erfolgt über die 37. BImSchV. Hier liegt nun ein erster offizieller Entwurf des BMUV vor. Der zugrundeliegende Mechanismus des THG-Quotenhandels ist langjährig erprobt. Entsprechend können auch Sie zeitnah von den wirtschaftlichen Chancen des THG-Quotenhandels profitieren.

Um Sie frühzeitig optimal vorzubereiten, vereinen wir etablierte Kräfte: Als BBH-Gruppe und q-bility laden wir gemeinsam zu unserem Webinar ein. Dessen Ziel ist es, über die Voraussetzungen und den Ablauf des THG-Quotenhandels mittels Wasserstoff zu informieren und die wirtschaftlichen Opportunitäten quantitativ zu analysieren. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen aktuelle Marktpreise für THG-Quoten auf dem q-bility Marktplatz und führen in den digitalisierten Quotenhandel ein.

Die konkreten Veranstaltungsinhalte finden Sie hier/Anmeldung.

Folgende Termine bieten wir an:

17.04.2024/Weinar
23.04.2024/Webinar

Für Fragen zur Veranstaltung steht Ihnen Frau Michaela Jung gerne zur Verfügung.

Weitere Veranstaltungsangebote können Sie über den Blogkalender erfahren.

Selbstverständlich unterbreiten wir Ihnen auch gern ein Angebot zur Inhouse-Schulung. Sprechen Sie uns gern dazu an.

Share
Weiterlesen

15 April

Masterplan Geothermie für NRW: Startschuss für Förderprogramm zur Risikoabsicherung hydrothermaler Geothermie

Am 8.4.2024 hat das Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie NRW den Masterplan Geothermie für NRW veröffentlicht. Als erste Maßnahme ging zeitgleich ein Förderinstrument zur Absicherung des Fündigkeitsrisiko als zentrales Hemmnis für Vorhaben mitteltiefer und tiefer geothermischer Systeme an...

11 April

Doppelschlag des VG Köln: Rechtswidrige Glasfaser-Zugangsentgelte und sofortiger Zugang zu Kabelkanalanlagen der Telekom

Mit gleich zwei Beschlüssen sorgt das Verwaltungsgericht Köln für Aufmerksamkeit: Zum einen hat es die Entscheidung der Bundesnetzagentur (BNetzA) über Glasfaser-Zugangsentgelte in Fördergebieten für rechtswidrig erklärt und zum anderen die Telekom dazu verpflichtet, sofort Zugang zu ihren Kabelkanalanlagen zu gewähren....