Energiemarktregulierer starten Konsultation zur Großhandelslizenz

Die Energiemarktregulierer sind bekanntlich dabei, Pläne zur Einführung einer europaweiten Energiegroßhandelslizenz zu schmieden. Jetzt hat die ERGEG/CEER die Pläne nun konkretisiert und eine umfangreiche Konsultation gestartet.

Aus der Konsultation geht hervor, dass die Regulierer für den Großhandelsmarkt für Gas und Elektrizität folgende Optionen ins Auge fassen:

  • Fortführung des status quo ohne Änderung der Rechtslage
  • Ausweitung der Finanzmarktrichtlinie (MiFID – Markets in Financial Instruments Directive) auf den Handel mit Elektrizität und Gas
  • Europaweite Vorgaben an nationale Lizenzsysteme für den Gas- und Elektrizitätshandel (Festsetzung von Mindest- und Maximalanforderungen)
  • Einführung eines europaweit gültigen und einheitlichen „Energiegroßhandelspasses“

Die ERGEG/CEER spricht sich zwar für letztere Option aus. Allerdings werden noch unterschiedliche Optionen bei der Ausgestaltung und Umsetzung erörtert, da noch vieles ungeklärt ist. Wie immer liegt der Teufel im Detail.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Ines Zenke/Dr. Christian Dessau

Sie interessieren sich für den Energie- und Emissionshandel? Dann schauen Sie z.B. hier und hier sowie hier und hier.

Share
Weiterlesen

15 April

Masterplan Geothermie für NRW: Startschuss für Förderprogramm zur Risikoabsicherung hydrothermaler Geothermie

Am 8.4.2024 hat das Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie NRW den Masterplan Geothermie für NRW veröffentlicht. Als erste Maßnahme ging zeitgleich ein Förderinstrument zur Absicherung des Fündigkeitsrisiko als zentrales Hemmnis für Vorhaben mitteltiefer und tiefer geothermischer Systeme an...

11 April

Doppelschlag des VG Köln: Rechtswidrige Glasfaser-Zugangsentgelte und sofortiger Zugang zu Kabelkanalanlagen der Telekom

Mit gleich zwei Beschlüssen sorgt das Verwaltungsgericht Köln für Aufmerksamkeit: Zum einen hat es die Entscheidung der Bundesnetzagentur (BNetzA) über Glasfaser-Zugangsentgelte in Fördergebieten für rechtswidrig erklärt und zum anderen die Telekom dazu verpflichtet, sofort Zugang zu ihren Kabelkanalanlagen zu gewähren....