EnWG 2021: Herkulesaufgabe für den Vertrieb! (Webinar)


Termin Details


Das Gesetzgebungsverfahren zum EnWG schreitet voran. Es ist vorgesehen, dass das Gesetz ohne Übergangsfrist am Tag nach Verkündung in Kraft tritt.

Der Gesetzentwurf zum EnWG 2021 hat erhebliche Auswirkungen auf den Energievertrieb:
• Die Informationspflichten im Zusammenhang mit dem Abschluss von Energielieferverträgen werden deutlich ausgeweitet.
• Neue Vorgaben für Rechnungen, Abrechnungsinformationen und Verbrauchsermittlung sind vorgesehen.
• Für Lieferanten mit mindestens 200.000 Kunden mit iMS wird eine Pflicht zur Einführung dynamischer Tarife eingeführt.
• Neue Marktteilnehmer werden rechtlich ausgestaltet („aktive Kunden“ und „Aggregatoren“).
• Unabhängige Vergleichsportale mit Überwachung durch die Bundesnetzagentur werden eingeführt.
• Für die Grund- und Ersatzversorgung sollen entsprechende Regelungen in der Strom-/GasGVV folgen.
• Eine Anpassung interner Prozesse und IT-Systeme wird erforderlich sein.

Einen fundierten Gesamtüberblick über die Novellierung aus Vertriebssicht bieten wir mit unserem Online-Seminar „EnWG 2021: Herkulesaufgabe für den Vertrieb!“ an.

Die konkreten Veranstaltungsinhalte finden Sie hier/Anmeldung.

Folgende Termine bieten wir an:

22.3.201/Webinar,
24.3.2021/Webinar und
26.3.2021/Webinar.

Für Fragen zur Veranstaltung steht Ihnen Frau Mirjam Weskamp gerne zur Verfügung.

Weitere Veranstaltungsangebote können Sie über den Blogkalender erfahren.

Selbstverständlich unterbreiten wir Ihnen auch gern ein Angebot zur Inhouse-Schulung. Sprechen Sie uns gern dazu an.

Share
Weiterlesen

15 April

Masterplan Geothermie für NRW: Startschuss für Förderprogramm zur Risikoabsicherung hydrothermaler Geothermie

Am 8.4.2024 hat das Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie NRW den Masterplan Geothermie für NRW veröffentlicht. Als erste Maßnahme ging zeitgleich ein Förderinstrument zur Absicherung des Fündigkeitsrisiko als zentrales Hemmnis für Vorhaben mitteltiefer und tiefer geothermischer Systeme an...

11 April

Doppelschlag des VG Köln: Rechtswidrige Glasfaser-Zugangsentgelte und sofortiger Zugang zu Kabelkanalanlagen der Telekom

Mit gleich zwei Beschlüssen sorgt das Verwaltungsgericht Köln für Aufmerksamkeit: Zum einen hat es die Entscheidung der Bundesnetzagentur (BNetzA) über Glasfaser-Zugangsentgelte in Fördergebieten für rechtswidrig erklärt und zum anderen die Telekom dazu verpflichtet, sofort Zugang zu ihren Kabelkanalanlagen zu gewähren....