Umverteilung Kosten aus EE-Integration in den Stromverteilernetzen (Webinar)


Termin Details


Am 01.12.2023 hat die Bundesnetzagentur ein Eckpunktepapier veröffentlicht, in dem die Behörde erstmals ein konkretes Modell zur Umverteilung von Mehrkosten Einbindung von EE-Anlagen in die Stromverteilernetze vorstellt und mit der Branche konsultiert. Das Eckpunktepapier sowie relevante Hintergrundinformationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Fachthemen/ElektrizitaetundGas/Aktuelles_enwg/VerteilungNetzkosten/start.html

Mit dem Umverteilungsmechanismus soll nach langer Zeit wieder die Systematik der Netzentgelte grundlegend angefasst werden. Die Bundesnetzagentur gibt den Betroffenen Gelegenheit, bis zum 31.01.2024 zur ihrem Eckpunktepapier Stellung zu nehmen.

Am 22.12.2023 hat die BNetzA ihre zunächst mitgeteilten Berechnungen zu den wirtschaftlichen Auswirkungen der geplanten Verteilungsmethode, die sie auf Basis einer Beispielsrechnung für das Jahr 2023 erstellt hat, überraschend deutlich nach oben korrigiert: Danach würden Mehrkosten im Gesamtvolumen von 1,5 Mrd. € (statt 600 Mio. €) zwischen den Netzbetreibern umverteilt. Die wirtschaftliche Bedeutung dieses Festlegungsverfahrens für die Branche hat sich nach dieser unauffälligen, vorweihnachtlichen Mitteilung der Behörde damit mehr als verdoppelt.

Zur Anmeldung.

Folgende Termine bieten wir an:

16.1.2024/Webinar und
17.1.2024/Webinar.

Für Fragen zur Veranstaltung steht Ihnen Frau Michaela Jung gerne zur Verfügung.

Weitere Veranstaltungsangebote können Sie über den Blogkalender erfahren.

Selbstverständlich unterbreiten wir Ihnen auch gern ein Angebot zur Inhouse-Schulung. Sprechen Sie uns gern dazu an.

Share
Weiterlesen

15 April

Masterplan Geothermie für NRW: Startschuss für Förderprogramm zur Risikoabsicherung hydrothermaler Geothermie

Am 8.4.2024 hat das Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie NRW den Masterplan Geothermie für NRW veröffentlicht. Als erste Maßnahme ging zeitgleich ein Förderinstrument zur Absicherung des Fündigkeitsrisiko als zentrales Hemmnis für Vorhaben mitteltiefer und tiefer geothermischer Systeme an...

11 April

Doppelschlag des VG Köln: Rechtswidrige Glasfaser-Zugangsentgelte und sofortiger Zugang zu Kabelkanalanlagen der Telekom

Mit gleich zwei Beschlüssen sorgt das Verwaltungsgericht Köln für Aufmerksamkeit: Zum einen hat es die Entscheidung der Bundesnetzagentur (BNetzA) über Glasfaser-Zugangsentgelte in Fördergebieten für rechtswidrig erklärt und zum anderen die Telekom dazu verpflichtet, sofort Zugang zu ihren Kabelkanalanlagen zu gewähren....